• bannerneu
  • slide2

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsinhalt

Diese Verkaufsbedingungen gelten für sämtliche Aufträge sowie für Art und Umfang ihrer Ausführung. Auftragsänderungen und Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie von uns schriftlich bestätigt sind.

2. Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrieb der von uns angebotenen Ware erfolgt über unseren Onlineshop. Insoweit gelten die Nutzungsbedingungen von Weber-Reitsport.de. Der Vertrag zwischen uns und dem Käufer kommt mit ordnungsgemäßem Ablauf der Bestellung  zustande.

3. Preise und Zahlungsbedingungen

Alle Preise sind Bruttopreise in Euro zuzüglich der Versandkosten und einschließlich 19% Mwst.. Die Bezahlung ist innerhalb von 10 Tagen nach Abschluss der Bestellung ohne Abzug fällig. Bei Überschreitung des Zahlungszieles werden bei Mahnungen entsprechende Mahngebühren sowie gegebenenfalls Verzugszinsen berechnet. Die Rechnung wird zusammen mit der
Ware versandt.

4. Lieferfrist

Die Ware wird in den nächsten 3-4 Tagen nach Geldeingang verschickt, es sei denn es wird eine andere Lieferfrist vereinbart. Die Lieferfrist wird bei Eintritt von Hindernissen, die wir nicht zu vertreten haben z.B. Betriebsstörungen, Streik, Aussperrung, Verzögerung in der Auslieferung wesentlicher Teile und Geräte durch Vorlieferanten, entsprechend verlängert. Bei Nichteinhalten der vereinbarten, gegebenenfalls der nach dem vorstehenden Bestimmungen verlängerten Lieferfrist hat der Käufer durch schriftliche Erklärung zunächst eine angemessene Nachfrist von mindestens 2 Wochen zu setzen. Wird auch diese Nachfrist nicht eingehalten, so kann der Käufer vom Auftrag zurücktreten oder für den Fall, dass unsererseits Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt, Schadenersatz verlangen. Bei teilweiser Unmöglichkeit der Lieferung kann ein Rücktritt vom ganzen Vertrag nur erfolgen oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung der ganzen Verbindlichkeit nur verlangt werden, wenn die teilweise Erfüllung für den Käufer nicht von Interesse ist. Für einen eventuellen Schaden haften wir nur, wenn uns nachweislich Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit trifft.

5. Lieferung

Die Lieferung der gekauften Ware erfolgt auf Gefahr des Verkäufers. Wird die Lieferung der termingerecht bereitgestellten Ware auf Veranlassung des Käufers verzögert, so erfolgt die Fakturierung zum Zeitpunkt des vorgesehenen Liefertermins. Von diesem Tage an geht die Gefahr auf den Käufer über. Bei einem Warenwert von über € 120,-- übernehmen wir das Porto!

6. Beanstandungen

Rügen wegen offensichtlich mangelhafter oder abweichender Beschaffenheit der Ware oder wegen Lieferung einer anderen Ware als der gekauften, können nur unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Woche nach Empfang der Ware bzw. sofort nachdem der Mangel erkennbar wurde, geltend gemacht werden.

7. Rücktrittsrecht

Wir sind berechtigt vom Kaufvertrag zurückzutreten, wenn Umstände eintreten, die die Erfüllung des Vertrages unzumutbar machen, wie beispielsweise Streik, Aussperrung, Ausfall von Vorlieferanten, oder andere Fälle höherer Gewalt. Ebenso sind wir zum Rücktritt berechtigt, wenn nach Annahme des Auftrages Umstände bekannt werden, die erhebliche Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Bestellers rechtfertigen und wenn der Käufer in diesem Fall nicht bereit ist für seine Zahlungsverpflichtungen Sicherheit zu leisten.

8. Erfüllungsort und Gerichtstand

Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand Hamburg. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat oder nach Vertragsabschluß seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus der Bundesrepublik Deutschland verlegt.

9. Zusätzliche Bestimmungen


Alle Abbildungen sind unverbindliche Illustrationen. Für fehlerhafte Darstellungen oder Beschreibungen oder Fehler in der Internetpräsenz oder in sonstigen Angeboten übernehmen wir keine Haftung. Derartige Fehler dürfen wir nachträglich richtig stellen.

10. Schlußbestimmungen

Für das Vertragsverhältnis gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Verkaufs- und Lieferbedingungen aus Rechtsgründen unwirksam oder undurchführbar sein, so berührt das nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Die unwirksame oder undurchführbare Klausel wird durch diejenige gesetzliche Regelung ersetzt, die ihr inhaltlich am ähnlichsten ist.

Gesetzesauszüge

§ 13 BGB
Verbraucher


Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

§ 312 b BGB
Fernabsatzverträge


(1)     Fernabsatzverträge sind Verträge über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen, die zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen werden, es sei denn, dass der Vertragsschluss nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs- oder Dienstleistungssystems erfolgt.